Workshops | Vorträge | Ausstellungen

Seit Jahren unterrichte ich im Rahmen von Workshops für die verschiedensten Organisationen und Einrichtungen wie ver.di, der Hochschule für Künste im Sozialen, LANDMARKer oder dpa, zumeist zu den Themen »Reportagefotografie«, »Straßenfotografie« oder »Reisefotografie«.

Außerdem halte ich Vorträge und coache Redaktionen im Umgang mit Fotografie.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

»REISEFOTOGRAFIE IN LONDON«

Reisefotografie-Workshop mit Prof. Rolf Nobel und Dirk Opitz
26. Mai bis 3. Juni 2018

Wie in keiner anderen Stadt treffen in London Tradition und Architektur eines jahrhundertealten Empires auf die moderne Welt des globalen Finanzwesens mit ihren Glaspalästen und Skyscrapern, errichtet von der Avantgarde der Londoner Architekten um Norman Foster und Richard Rogers. Zur Mittagszeit treffen sich der Straßenarbeiter und der Manager zum Pint im Pub um die Ecke oder der hippe Grafikdesigner und die Sekretärin im Business-Kostüm nehmen ihren Lunch gemeinsam auf der Parkbank ein. Hier scheint Jede und Jeder seinen Platz zu finden. Wenn nicht, wird auch gern mal mit kreativen Mitteln gegen Gentrifizierung und Mietwucher gekämpft oder im Hyde Park auf die Obrigkeit geschimpft. Die etablierte Kunst in den großen Museen und teuren Galerien trifft in Vierteln wie Shoreditch auf die Street-Art an den Hauswänden. Beschauliche Garten- und Parkanlagen grenzen an Backsteinbauten aus vergangenen Industriezeitaltern.

Ich bin ein erfahrener Fotolehrer, der 16 Jahre lang als Professor an der Hochschule Hannover Fotojournalismus gelehrt hat und den die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) als »einen der einflussreichsten deutschen Fotolehrer« 2016 mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis ausgezeichnet hat. Seit etwa 15 Jahren führe ich Workshops durch, seit über 10 Jahren auch einwöchige Fotoreisen mit der Gruppe LANDMARKER (www.landmarker.de). Jetzt bietet ich den 9-tägigen Workshop (inkl. An- und Abreisetag) »Reisefotografie in London« auch für eine offene Gruppe von Teilnehmern an.

Anders als andere Veranstalter organisiere ich die eigentlich Reise nicht, ich gebe lediglich das Hotel und der Reisezeitraum vor. Den Flug muss jeder Teilnehmer von seinem Standort aus selbst buchen und bezahlen, ebenso sein reserviertes Zimmer im Gruppen-Hotel. Dafür erwartet die Teilnehmer dann vor Ort eine kompetente Betreuung. Neben mir wird die Gruppe noch von dem Fotografen Dirk Opitz betreut.

Nach einer theoretischen Einführung in die Reisefotografie wird die Stadt London mit all ihren spannenden Facetten fotografisch erkundet, das können die Teilnehmer/innen auf eigene Faust tun oder sich den beiden Fotolehrern auf ihren Fototouren anschließen. Sie unterstützen die Teilnehmer/innen auch bei der Planung der täglichen Touren. Am nächsten Morgen, immer nach dem Frühstück, werden die Bilder in der Gruppe oder in Einzelgesprächen besprochen und editiert. Dabei wird neben den technischen Aspekten der Hauptaugenmerk auf das Motiv, die Bildgestaltung und den richtigen Augenblick gelegt. Das Ziel ist es, den Teilnehmern umfassendes Wissen über die Reisefotografie zu vermitteln, von der Planung bis zur konkreten Arbeitsweise. Es reichen Grundkenntnisse in der Fotografie. Jeder Teilnehmer muss eine Digitalkamera mit Vario-Objektiv oder verschiedenen Brennweiten mitbringen und ein Stativ, außerdem einen Laptop und einen Kartenleser.

Die London-Reise findet statt vom 26. Mai bis 3. Juni 2018 und kostet pro Person 700 Euro inkl. Mwst. (Flug und Hotel nicht inklusive). Weitere Informationen unter do@dirk-opitz.de

Termin: Samstag, den 26. Mai bis Sonntag, den 03. Juni 2018
Zielgruppe: Journalisten, Fotostudenten, ambitionierte Fotoamateure
Teilnehmerzahl: min. 10, max. 15 (ab 18 Jahre)
Ausrüstung: Digitalkamera mit Zoomobjektiv oder verschiedenen Festbrennweiten, Akku und Speicherkarte, Stativ, Laptop, Kartenleser
Anmeldung: do@dirk-opitz.de 
Unterbringung: Mittelklassehotel in guter Lage

---------------------------------------------------------------------------------------------------

»REISEFOTOGRAFIE«

Reisefotografie-Workshop mit Prof. Rolf Nobel,
22. bis 28. Juli 2018 in Hannover,
ausgerichtet von der ver.di-Medienakademie beim ver.di Bildungswerk Niedersachsen
 

Viele kennen die Situation: Man kommt von einer Reise zurück, voll mit Sinneseindrücken und der Erinnerung an Begnungen und Momente, aber die mitgebrachten Fotos bilden das alles nur ungenügend ab. Oder man bekommt den ersten Job für eine Reisereportage und hat keinerlei Erfahrung.

Mittlerweile ist die Reisefotografie längst zu einem Medium der breiten Massen geworden. Der Erinnerungswert ist für viele das Hauptmotiv, den eigenen Urlaub in guten Bildern festhalten zu wollen. Die in den Medien publizierten Reisefotos dienen vielen Menschen als Anstoß für die Wahl eines Reisezieles. 

Auch Reisefotografie muss geplant und überlegt sein. Wer gute Fotos mitbringen möchte, der darf sich nicht einfach nur durch einen Stadt oder Region treiben lassen. Welcher Reiseführer ist der beste für Fotogafrinnen und Fotografen? Was nutzt eine vorhergehende Bildrecherche? Was ist wichtig? Welche Sehenswürdigkeiten sollte man fotografieren? Welche Museen? Was ist mit Streetlife? Was macht man bei Regen? Wann fotografiert man Nachtaufnahmen? Was sollte ich an Ausrüstung mit rumschleppen? 

Seit Jahren fotografiere ich professionell auf Reisen und habe mit der Workshop-Gruppe LANDMARKER (www.landmarker.de) zahlreiche Städte fotografiert. Die dabei gemachten Erfahrungen werde ich an die Teilnehmer weitergeben. In diesem Reisefotografie-Workshop ist die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover unser Arbeitsfeld. Hannover ist allen Unkenrufen zum Trotz kein lanweiliges Hangover, sondern eine interessante und fotogene Stadt und aufgrund des hervorragenden Nahverkehrsnetzes ein perfektes Übungsfeld. 

Nach einer Einführung in die wichtigsten Regeln und Gesetze der Reisefotografie müssen die Teilnehmer sich anhand einer Karte einen Plan von wichtigen Orten und Schauplätzen der Stadt machen. Dabei liefert uns die Bildrecherche wichtige Hilfestellung. Danach werden die Pläne für die Fototage gemacht. Täglich werden die Bilder des Vortages gesichtet und besprochen. So kann man Motive nachbessern und die Gestaltungskompetenz verbessert sich. 

Am Schluss »bauen« wir mit Laserprints von jedem Teilnehmer eine kleine Reisereportage von Hannover. 

Ausrüstung: Die Teilnehmer sollten eine Digitalkamera mit einem lichtstarken Zoom-Objektiv (oder ensprechende Festbrennweiten) und einem Brennweitenbereich - bezogen auf Vollformat - von mindestens 28-70mm besitzen. Ferner sollte jeder Teilnehmer einen Laptop und einen Kartenleser mitbringen. 

Kosten: 500 € Seminargebühren inkl. Materialien (400 € für dju/ver.di-Mitglieder). Unterkunft und Verpflegung muss von den Teilnehmern selbst organisiert werden. Unsere günstigen Hotelkonditionen stellen wir gerne zur Verfügung. Infotelefon: 0511 12400 414 

Anmeldung: Noch ist keine Online-Anmeldung möglich, aber Sie können sich telefonisch unter Tel.: 0511 12 400 414 oder per Mail unter astrid.ritter@bw-verdi.de vormerken lassen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

»REPORTAGEFOTOGRAFIE | ARBEITSWELTEN«

Reportage-Workshop mit Prof. Rolf Nobel,
21. bis 27. Oktober 2018 in Hannover,
ausgerichtet von der ver.di-Medienakademie beim ver.di Bildungswerk Niedersachsen

Für viele Fotografen ist die Fotoreportage immer noch die Königsdisziplin der Fotografie. Eine Geschichte in Bildern erzählen oder neudeutsch Storytelling, darum geht es in diesem Seminar. 

Das Thema sind Arbeitswelten. Am Nachmittag des ersten Tages werde ich die Essentials der Reportage vermitteln und die Unterschiede zu einem Essay oder einer Serie. Dabei werden u.a. die Bedeutung von Rhythmus, rotem Faden, Redundanzen, Ein- und Ausstieg erklärt. 

Nach dieser Einführung wird ab dem zweiten Tag fotografiert. Dafür habe ich mit einigen Handwerkern eine Verabredung getroffen, dass jeder Teilnehmer ihn oder sie eine Woche lang bei der Arbeit fotografieren darf. Am Nachmittag schauen wir uns an einem Großbildschirm die Ergebnisse des Tages an und ich besprechen sie. Zum Abschluss des Workshops editieren wir die Arbeit jedes Teilnehmers und bauen die geprinteten Bilder zu einer Reportage von 10 Bildern zusammen und besprechen sie. 

Ausrüstung: Die Teilnehmer sollten eine Digitalkamera mit einem lichtstarken Zoom-Objektiv (oder ensprechende Festbrenweiten) und einem Brennweitenbereich - bezogen auf Vollformat - von mindestens 28-70mm besitzen. Ferner sollte jeder Teilnehmer einen Laptop und einen Kartenleser mitbringen. 

Kosten: 500 € Seminargebühren inkl. Materialien (400 € für dju/ver.di-Mitglieder). Unterkunft und Verpflegung muss von den Teilnehmern selbst organisiert werden. Unsere günstigen Hotelkonditionen stellen wir gerne zur Verfügung. Infotelefon: 0511 12400 414 

Anmeldung: Noch ist keine Online-Anmeldung möglich, aber Sie können sich telefonisch unter Tel.: 0511 12 400 414 oder per Mail unter astrid.ritter@bw-verdi.de vormerken lassen.